Die 5 größten Irrtümer unserer modernen Gesellschaft

Glaubst du das auch?

  1. Das Geld wichtiger ist als Zeit
  2. Es schwere und harte Arbeit ist seine Ziele zu erreichen – Das Motto: Schneller, weiter – höher dich erfolgreicher macht
  3. Viel Wissen und Fähigkeiten erforderlich sind und dich weiter bringt, erfolgreicher macht
  4. Du Ausgleich zur anstrengenden Arbeit benötigst (Work-Life-Balance)
  5. Es erstrebenswert ist, seine Arbeit schnell hinter sich lassen zu können, um endlich sein Renten-Dasein zu genießen, tun und lassen können, was ich will

Beginnen wir heute in diesem Beitrag mit dem ersten Glaubenssatz!

 

Ist Geld wichtiger als Zeit

Umfragen zu Folge wünschen sich zwar über 80 % der Menschen mehr Zeit, würden aber mehr Wohlstand dem Wunsch mehr Zeit vorziehen.

Geld war mir selbst nie wichtig. Klar Geld beruhigt und gibt Sicherheit, aber mir war Erfolg und Anerkennung in meiner ersten Hälfte meines Lebens weit wichtiger. Naturgemäß war es auch mit einem guten Einkommen verbunden. Aber dieses Streben aus aller Kraft, war auch mit einem hohen Preis verbunden, zu wenig Zeit für meine Partnerschaft, Familie, Freunde und für mich selbst.

In der zweiten Hälfte meines Lebens hat sich das verändert und zwar wieder in die Richtung, die ich als junges Mädchen von ca. 20 Jahren sehr sicher zu wissen glaubte und wie ich heute weiß, der Hauptgrund ist, warum Geld mir nicht wichtig ist. Natürlich genieße ich auch ein Leben gerne mit ausreichendem Einkommen, aber wenn ich viel Geld verdienen würde, dann nur aus dem Grund zu schauen, was ich damit Gutes bewirken könnte. Vor über 30 Jahren war ich mir sehr sicher, dass ich nie mein Leben opfern würde, um zu arbeiten. Gerade das habe ich dann 25 Jahre getan.

Ich habe mich oft gefragt, warum ich es getan habe, wo ich mir sicher war, es nie tun zu wollen. Die Antwort ist ganz einfach. Obwohl es mir nicht bewusst war, wurde die Anerkennung im Außen, den Erfolg zu haben und dadurch Anerkennung zu ernten im Berufsleben wichtiger. Es machte mir Spaß, ich folge der Norm, so wie es alle in meinem Umfeld taten.

Was sich geändert hat? Heute nehme ich mich selbst wichtig und mich selbst natürlich zu leben. Ich überprüfe, ob ich in Übereinstimmung mit mir selbst unterwegs bin, denn die Ablenkung ist groß, die uns aus dem Blumenstrauß der Möglichkeiten täglich über den Weg läuft.

Natürlich ist es weiterhin schön, Anerkennung für seine Arbeit zu ernten. Der Unterschied ist der, ob es mich erfüllt, ob ich Zeit genug für mich selbst und das habe, was mich ausfüllt. Und da ich für mich weiß, was mich erfüllt, reicht mir als Anerkennung die Welt ein Stück weit mit meiner Arbeit zu verändern. Immer mehr Menschen fragen sich inzwischen, ob das alles gewesen sein soll, dass was sie tun und nach dem Sinn des Ganzen.

Für meine innere Zufriedenheit und Glück benötigt es kein Geld, sondern Erfüllung finden im Tun. Mit dem was ich tue, was mich begeistert, leidenschaftlich lebenlässt und meine Mission zu erfüllen. Das ist es was mich glücklich macht. Meine Mission ist Menschen auf ihrem authentischen Weg zu begleiten, entspannt, glücklich und erfolgreich zu sein. Und zwar auf dem Weg, der nicht der Norm schneller, weiter, höher entspricht, denn es gibt einen viel leichteren Weg, den haben wir nur nie gelernt.

In einer Gesellschaft die Druck, Leistung und Geschwindigkeit lebt, gehört eine Portion Mut dazu, seinen eigenen Weg zu gehen, der so gar nicht mit dem heutigen Denken, was Erfolg ausmacht übereinstimmt.

 

Das Leben auf später verschieben

Aber was verführt uns dazu, wegen mehr Wohlstand unser Leben auf später zu verschieben. Das wir die Zeit opfern, denn mitnehmen können wir wenn es soweit ist gar nichts.

Wir können Geld jederzeit verdienen, aber unser Leben verrinnt und die Zeit die verflossen ist, kann nicht zurückgeholt werden. Die Zeit, die wir versäumen mit dem geliebten Partner zu verbringen, unsere Kinder aufwachsen zu sehen und sie in ihrem Wachstum bestmöglich zu unterstützen und zu begleiten. Das ist mit Geld nicht zu erkaufen, sondern nur mit sinnvoll genutzter Zeit.

Ich habe jeden Tag die Wahl meine Zeit zu opfern, für mehr Wohlstand oder besser Ersatzbefriedigungen mehr Geld zu verdienen. Oder das Glück mit Partner und Familie zu genießen und Zeit für mich selbst. Diese Zeit benötigen wir für Entspannung, Ruhe und Muße. Wir benötigen sie für Kreativität, neue Ideen und Lösungen. Das Motto schneller, weiter, höher kann uns hierbei nicht helfen.

Was wir verkennen, je mehr unser Wunsch nach innerer Zufriedenheit und Glück wächst, umso anfälliger sind wir für die Konsumindustrie uns ein kleines Glück zu erkaufen. Aber um welchen Preis!

Zeit ist der Stoff aus dem das Leben ist, nicht Geld.

Deshalb habe ich mir angewöhnt, Zeit nicht einfach nur als Zeit zu betrachten, sondern als „Lebens-Zeit“. Wenn ich also etwas tue (und dieser Sache, Aufgabe, Person meine Zeit gebe), dann gebe ich genau genommen dieser Sache mein „Leben“. Denn diese Zeit, diesen Teil meines Lebens, werde ich nie mehr zurückbekommen können.
Ja, wir können so ziemlich alles in unserem Leben verlieren und wieder zurückbekommen. Kunden, Geld, Häuser, Kontakte, Wissen, Daten etc.. Doch die eine Sache, die wir nicht mehr zurückbekommen können, ist Zeit. (Steve Jobs)

 

Was ist dir wirklich wichtig in deinem Leben? Tue es!

In meinem neuen Projekt „Deine Zeitrevolution – Wie frei bist du wirklich?“ kannst du beginnen dein Leben, deine Zeit und Dich selbst zu revolutionieren. Es startet mit dem Auftakt-Workshop am 23./25.06.17 in Freiburg und Online.

Melde dich zu den kostenfreien Webinaren an, um mehr zu erfahren! Das nächste findet heute um 19 Uhr statt.

Alles Liebe deine

Iris

Leave A Response

Bitte zeigen Sie uns, dass Sie keine Maschine sind *

*

* Denotes Required Field